Computergrafik am Franz-Ludwig-Gymnasium

 


Carmina Burana

Vorgaben

Beim Sommerkonzertes des Franz-Ludwig-Gymnaiums im Schuljahr 04/05 wurde die Carmina Burana aufgeführt. Die CoGra-Gruppe Sollte eine Sequenz aus Bildern erstellen, um die Vorführung optisch zu untermalen.

Umsetzung

Für die Erstellung der Bilder kamen verschiedene Techniken zum Einsatz und erst am Schluss wurde allen Einzelbildern mit passenden Filtern der gleiche Charakter verliehen, um keine stilistischen Brüche zu erzeugen. Gezeigt ist hier eine kleine Auswahl der gesamten Bildersequenz.

Das achtspeichige Rad als Ein- und Ausgangselement

(Fortuna Imperatrix Mundi)

Schnee bedeckt den Ast und taut in mehreren Bildern ab ....

(Veris leta facies)

... wonach sich die Blüten öffnen

(Omnia sol temperat)

Die Blüten fallen und bilden mit anderen einen bunten Tanz

(Ecce gratum, uf dem Anger)

Die Bilder folgen einer blauen Blüte, die auf dem Waldboden liegen bleibt.

(Floret silva nobilis)

Der Wald verschwimmt und wird zum Tanzplatz für die wirbelnden Tücher

(Reie)